Freitag, 5. Oktober 2012

Bisschen Bio? Heute mit ökologischen Putzmitteln



Ich muss zugeben, dass diese Woche recht voll gepackt war. Darum gab es nur in Sachen Einkäufe bisschen Bio zu verbuchen. Neben Gemüse vom Bauern um die Ecke, also regionaler und saisonaler Kost, habe ich noch einiges für Küche und Bad erstanden, das sicher besser ist als die jeweiligen Vorgängerprodukte.

Statt Plastikbürsten, Plastikschwamm und fragwürdigem Dufte-Spülmittel........



Gibt es ab jetzt Spüli aus einer Ökofabrik und in einer "grünen Flasche" (was es alles gibt!) Alles 100% recyclebar. Auch die neuen Schwammtücher. Das grüne Tuch ist einfach waschbar und daher dauerhaft verwendbar. Außerdem habe ich mich eeeeendlich durchgerungen und Waschnüsse gekauft. Ich weiß gar nicht warum ich mich so lange geziert habe. Schließlich sind natürliche Tenside doch eine echt feine Sache! Und noch ein bisschen unbedenkliche Erdbeerseife zum Umfilzen. Sollte man immer im Haus haben.
Zu eigenen Reinigung gab es Deo ohne Plastikdose, komische Pressgas und künstliche Parfümstoffe (zugegeben, es riecht nicht so attraktiv wie "Pfirsich-Kisch-Traum-Prinzessin" oder wie diese Deos einer berühmten Dorgeriemarktkette sich so klangvoll schimpfen. Aber man hat wenigstens eine Ahnung, was man sich da aufsprüht...) und dann noch vegane Haarkur und einen freundlichen Nachfüllpack für den unfreundlichen Handseifenspender. Auf das "Vegan"-Siegel und die Freiheit von künstlichen Zusatzstoffen und Silikonen werde ich jetzt definitiv immer achten. Fällt nicht schwer und macht durchaus Sinn.
Jaja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.....


So, und morgen wird gekocht. Mit den heute eingekauften Zutaten. Gulasch, Kürbis und Schokosoufflee. Rezepte werden nachgereicht! Schönen Abend!


Kommentare:

  1. hey, find ich cool... die Waschnüsse hab ich zwar auch noch nicht im Haus stehen aber am Plan.
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Ganz ehrlich: Kauf' die Waschnüsse bitte nicht noch mal. Besser sind Waschmittel, die aus Ölen produziert werden, die es auch bei uns gibt. Richtig ist zwar, dass Waschnüsse ökologisch sind. Oder besser: es waren.
    Denn allerdings hat der Waschnüsse-Boom in der westlichen Welt zu einer extremen Verteuerung der Waschnüsse in deren Ursprungsländern geführt. Die Menschen, die mit diesen Nüssen seit jeher waschen, können sie sich jetzt nicht mehr leisten. Also müssen sie auf das ökologisch bedenkliche Waschmittel zurückgreifen, das wir nicht verwenden wollen. Das Problem verschiebt sich also nicht nur von hier nach dort, sondern verschlimmert sich sogar noch, denn unsere Kläranlagen entlassen sauberes Wasser, dort... nun ja.
    Es gibt gute Alternativen, ohne Palmöl, mit natürlichen Düften, die hervorragende Waschergebnisse erzielen.

    Liebe Grüße,
    Javea
    (ausm Bioladen ;) )

    AntwortenLöschen
  3. Ha! Das ist super! Also es freut mich, dass du dich äußerst. Weißt du, ich bin kein Experte auf dem Gebiet, sondern möchte mich einfach nach und nach mit einigen Dingen befassen, um wenigstens nicht immer völlig kopflos der breiten Masse in ihrem Konsum- und Lebensgewohnheiten Rüssel an Schwanz hinterherzurennen. Die Rubrik BisschenBio ist viel mehr als Gemeinschaftsprojekt gedacht, als als Lehrfaden. Daher immer gerne her mit Verbesserungsvorschlägen, eigenen Ideen, Anregungen und Fragen :)
    Und zurück zu diesem Thema: Welche Mittel empfiehlst du konkret? Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch die totale Verfechterin von Bio-Putzmitteln. was ich dir noch empfehlen kann ist das Textilwaschmittel von Frosch. Das riecht auch echt lecker =)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen