Sonntag, 10. März 2013

Sieben Sachen am letzten Wintersonntag

Hoffentlich zumindest! Morgen soll es wieder losgehen mit der Kälte, darum wurde aus einem geplanten Gartentag ein ungeplanter Wohnungstag. Spektakulär unspektakulär und nach Frau Liebe Manier in sieben Bildern zusammengefasst. Unter dem Motto "In Händen gehalten" Voila:

Diese Postkarten bekam die Uroma meines Mannes im ersten Weltkrieg von ihren Verehrern gesendet. Einer davon kehrte zurück um mit ihr eine Familie zu gründen. Es fühlt sich groß an, diese Karten in Händen zu halten und zu ahnen, mit wie vielen Gefühlen ihr Schreiben, Losschicken und Gelesen werden verbunden war....


Der Edelsteinschleifer, ein älterer Herr, fertigt in jedem Jahr Weihnachtsgeschenke für unser ganzes Team auf der Arbeit. In diesem Jahr waren es herzförmige Handschmeichler. Glatt und schwer und wunderschön georgianisch grün.


Die ersten Frühlingsboten wurden auf den Tisch gestellt. Hoffentlich kommen auch bald ihre Verwandten im Garten zum Vorschein.


Ein Bündel Grußkarten mit Hochzeitswünschen wurde mit Schleife versehen und weggepackt.


Wie Petterson habe ich in den Regen geschaut und meine Kaffeetasse immer wieder aufgefüllt. Leider habe ich keine Katze, die mir solche Regentage versüßt...


Das Flaschenschiff aus der Bretagne habe ich nach Jahren wieder aufgestellt. Es erinnert mich an das Meer und die Klippen, den Strand und die salzige Luft....


Die Orchidee habe ich gewässert und hoffe, dass sie nun startklar ist zum Blühen. Und ihr so? Frühling? Winter? Wie schaut`s aus?




Kommentare:

  1. Heute ist es nochmal schön gewesen, aber schon wesentlich kälter. Meine 7 Sachen habe ich schon im Laufe des Vormittags gemacht; ich bin mal wieder viel zu früh wach gewesen. Die Postkarten sind wahre Schätze!
    Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Der Handschmeichler ist toll, und insgesamt echt schöne Fotos...

    Liebste Sonntagsgrüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen